AV-Receiver Vergleich 2015: Eine Übersicht der besten Modelle!

Wer keine Lust auf dünnen Sound vom Flachbildfernseher hat, für den lohnt sich der Kauf eines AV-Receivers. Die Geräte bringen wohlklingende Akustik ins Wohnzimmer und eignen sich damit sowohl für den ambitionierten Heimkinofan als auch für den anspruchsvollen Musikliebhaber. In unserem AV-Receiver Vergleich haben wir die aktuellsten Modelle anhand verschiedener Faktoren verglichen: Klangqualität, Benutzeroberfläche, Design, Preis-Leistung. Aber auch die Anzahl der Anschlussmöglichkeiten sowie die Installation waren von Bedeutung. Ein physischer Test anhand vorliegender Produkte fand jedoch nicht statt.
Die folgende Übersicht verrät das Ergebnis und stellt die Sieger der jeweiligen Typen vor.

Die besten 5.1 AV-Receiver

Marantz NR1504/N1B

4.4 von 5 Sternen (89 Stimmen)

zu Amazon Testbericht

Onkyo TX-SR333

4.7 von 5 Sternen (24 Stimmen)

zu Amazon Testbericht

Pioneer VSX 329K

3.8 von 5 Sternen (30 Stimmen)

EUR 500,00

zu Amazon Testbericht

Yamaha RXV 477

4.4 von 5 Sternen (57 Stimmen)

zu Amazon Testbericht

Die besten 7.2 AV-Receiver

Denon AVR-X1100W

3.1 von 5 Sternen (322 Stimmen)

EUR 259,65

zu Amazon Testbericht

Denon AVR-X2100W

3.8 von 5 Sternen (101 Stimmen)

EUR 302,99

zu Amazon Testbericht

Onkyo TX-NR636 B

4.2 von 5 Sternen (100 Stimmen)

EUR 325,99

zu Amazon Testbericht

Denon AVR-X4100W

4.3 von 5 Sternen (34 Stimmen)

zu Amazon Testbericht

Ratgeber: Was Sie vor dem Kauf eines AV-Receivers beachten sollten

.
18386817_s2Ein AV-Receiver ist quasi das Herzstück eines ambitionierten Heimkinosystems. Deshalb ist es wichtig, dass das Gerät genau die Features bietet, die der Nutzer braucht. Vor dem möglichen Kauf eines AV-Receivers gibt es wichtige, grundlegende Kriterien zu beachten – so wird das Risiko reduziert, dass Erwartungen nicht erfüllt werden oder zu viel bezahlt wird. Generell gilt: Je genauer Sie wissen, welche Funktionen Sie benötigen, desto besser lässt sich die Auswahl auf wenige Geräte reduzieren. Die Redaktion von AV-Receiver-Test.net hat für Sie die wichtigsten Merkmale der Geräte zusammengefasst und möchte Ihnen so mehr Überblick im teils unübersichtlichen Segment der AV-Receiver verschaffen.

   Material- und Verarbeitung: Qualität und Design müssen stimmen

Ein AV-Receiver ist in der Regel eine langfristige Investition. Auch wenn Heimkinosysteme modular aufgebaut sind und Fernseher, AV-Receiver und Lautsprecher ausgetauscht werden können, wird das System zunächst einige Zeit in Ihrem Wohnzimmer stehen. Deshalb ist es wichtig, dass Ihnen das Design zusagt und die Material- und Verarbeitungsqualität stimmt. Entscheiden Sie sich am besten für ein Gerät mit zeitlos-elegantem Design. Achten Sie auf wertige Materialkomponenten. Wackeln Bedienelemente, ist das Display gut ablesbar und sind die Übergänge stets sauber und ordentlich verarbeitet?

   ▪ Bedienung: Intuitiv und unkompliziert soll sie sein, aber trotzdem ausreichend Einstellmöglichkeiten bieten

Gerade bei intensiver Nutzung des Heimkinosystems ist eine intuitive und unkomplizierte Bedienung sehr wichtig, trotzdem sollten wichtige Einstellungsmöglichkeiten manuell möglich sein. Achten Sie nicht nur auf das Design der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung, sondern auch auf die Anordnung und Art der haptischen Bedienelemente am Gerät selbst. Ist es für Sie wichtig, dass der AV-Receiver mit der TV-Fernbedienung nutzbar ist? Achten Sie in diesem Fall auf eine Kompatibilität zwischen Fernseher und AV-Receiver. Das Umschalten zwischen verschiedenen Quellen sollte einfach möglich sein, ebenso das Anpassen der Lautsprecher und des Subwoofers. Neben vordefinierten Equalizern ist es auch wichtig, die Pegel komplett manuell einstellen zu können. Eine automatische Lautstärkeangleichung und Lautsprecherkalibrierung via Mikrofon kann ebenfalls nützlich sein.

© Onkyo

© Onkyo

   ▪ Funktionen: Was brauche ich wirklich, was ist nützlich?

Grundsätzlich gilt: Je teurer ein AV-Receiver, desto mehr Funktionen bietet dieser. Doch vor dem Kauf sollten Sie sich stets Fragen, ob Sie die vom Hersteller als Universallösung angepriesenen Funktionen auch wirklich brauchen werden. Auch wenn viele Funktionen durchaus nützlich sind, auf manche kann man getrost verzichten. Welche Funktionen und Ausstattungsmerkmale benötigt werden, muss stets individuell beurteilt werden. Typische Beispiele sind etwa ein Ethernet-Anschluss, ein Bluetooth- oder Wireless LAN-Chip, ein Farbdisplay, ein USB-Anschluss sowie integrierte Software zur Klangoptimierung.

   Welche Audio- und Videoformate werden benötigt?

Die unterstützten Audio- und Videoformate sind von hoher Wichtigkeit. Prüfen Sie die vom jeweiligen AV-Receiver unterstützten Audio- und Videoformate vor dem Kauf und gleichen Sie diese mit den von Ihnen benötigten Formaten ab. Generell bietet jeder AV-Receiver die wichtigsten Formate, allerdings gibt es auch spezielle Formate, die manche Geräte nicht bieten. Ein 4K-Pass-Through, 3D-Kompatibilität oder bestimmte HD-Audioformate bietet nicht jeder AV-Receiver. Auch beim Musikstreaming via Netzwerk gibt es Unterschiede: Während manche Geräte nur das .mp3-Format unterstützten, bieten andere Geräte gleich eine Vielzahl unterschiedlicher Formate

   ▪ Anschlussmöglichkeiten: Netzwerkfähigkeit, Art und Anzahl digitaler und analoger Schnittstellen

© Onkyo

© Onkyo

.
Die Art und Anzahl der Anschlussmöglichkeiten ist ebenso wichtig. Seien Sie sich vor dem Kauf bewusst, welche Anschlussmöglichkeiten Sie sofort benötigen und lassen Sie dabei Luft nach oben. Schließlich könnte das Heimkinosystem in Zukunft erweitert werden. Neben mehreren HDMI-Eingängen und einem HDMI-Ausgang könnten auch optisch-digitale oder koaxial digitale Anschlüsse wichtig sein. Ein 3,5-mm-Klinke-Anschluss bzw. ein Aux-In-Anschluss sowie eine USB-Schnittstelle können ebenso wichtig sein, wenn Smartphones bzw. externe Festplatten angeschlossen werden sollen. Wer Audiodateien aus einem Netzwerk beziehen möchte, benötigt zwingend einen Ethernet-Anschluss. Soll die Übertragung drahtlos geschehen, muss ein Wireless LAN-Anschluss vorhanden sein. Bluetooth kann bei mobilen Endgeräten ganz praktisch sein, bietet aber eine eingeschränkte Qualität aufgrund der geringen Bandbreite.

   5.1- oder 7.1-Kanal-Sound? Eine Grundsatzfrage

Entscheiden Sie sich vor dem Kauf für einen 5.1- oder 7.1-Kanal-AV-Receiver. Bei gleicher Preisklasse ist ein 5.1-Kanal-AV-Receiver meist leicht besser ausgestattet als ein vergleichbarer 7.1-Kanal-Receiver, allerdings fehlt die Möglichkeit, seitliche Lautsprecher links und rechts anzuschließen. Beachten Sie auch, dass die Medien, welche Sie abspielen, 7.1-Kanal-Audioformate bieten – ansonsten wird der 7.1-Klang nur simuliert oder es wird ein 5.1-Kanal-Audioformat gewählt. Natürlich können 7.1-Systeme auch in 5.1 betrieben werden.

   Preisvergleich nicht vergessen: Was macht die Unterschiede im Preis aus?

Nachdem Sie die potenziell in Frage kommenden AV-Receiver auf zwei oder drei Geräte eingegrenzt haben, können Sie den Preis begutachten. Welche Preisunterschiede gibt es zwischen den Geräten? Wofür zahle ich mehr bzw. warum zahle ich bei einem anderen Gerät weniger? Brauchbare AV-Receiver gibt es schon ab rund 200 Euro, sogar mit Netzwerkfähigkeit. Generell gilt: Je günstiger ein Gerät, desto weniger Ausstattungsmerkmale und Anschlussmöglichkeiten sind vorhanden. Ein AV-Receiver Test kann helfen, zwischen favorisierten Geräten zu wählen und eine weitergehende Beratung zu erhalten.

   Checkliste für den Kauf eines AV-Receivers:

  • Stimmen Material- und Verarbeitungsqualität des Geräts?
  • Ist die Bedienung leicht verständlich?
  • Bietet das Gerät ausreichend manuelle Einstellmöglichkeiten?
  • Ist die Inbetriebnahme einfach zu realisieren?
  • Lege ich Wert auf bestimmte Funktionen, etwa einen Netzwerkanschluss?
  • Sind die Anschlussmöglichkeiten in Art und Anzahl vorhanden, die ich brauche?
  • Bevorzuge ich 5.1-Kanal- oder 7.1-Kanal-Sound?
  • Benötige ich integriertes W-LAN, Ethernet oder Bluetooth?
  • Welche Audio- und Videoformate unterstützt der AV-Receiver?
  • Wie hoch ist mein Budget und ist der Kaufpreis angemessen?
  • Habe ich unterschiedliche Geräte verglichen und kenne meine Anforderungen?
  • Ist es möglich, Geräte beim Fachhändler vor Ort zu testen und habe ich seriöse AV-Receiver Tests studiert?