Microsoft verkauft eine Million Xbox One in wenigen Tagen

Xbox OneDie Xbox One ist erst seit dem 22. November in einigen Ländern Europas und in den USA erhältlich, da wurde auch schon die magische Grenze von einer Million Exemplare seit Verkaufsstart geknackt. Insbesondere in Verbindung mit einem modernen AV-Receiver kann das Gerät dabei ganz neue akustische Glanzleistungen aus den Spielen herausholen.

Mehr als eine Konsole

Microsoft hat die Xbox One nicht nur stur als Spielekonsole entwickelt, welche der Vorgänger noch war. Stattdessen soll das Gerät eher eine Art Multimediazentrale für das Wohnzimmer werden: Mehrere HDMI-Anschlüsse und die Möglichkeit für 7.1-Surround-Sound zeigen, dass auch Filme über die Xbox One geschaut werden sollen. Mit einem guten AV-Receiver kann das Gerät dann beispielsweise einen BD- oder DVD-Player ersetzen. Gleichzeitig erlaubt Microsoft zumindest in den USA auch den Zugriff auf diverse Online-Dienste, um Filme oder Serien zu kaufen oder auszuleihen. Während das in Deutschland zwar noch nicht möglich ist, sollte es aber nur noch eine Frage der Zeit sein, bis auch hierzulande das Angebot ausgebaut wird.

Zubehör XboxDie Zukunft der Xbox One

In der Landschaft der Flachbildfernseher heißt das Zauberwort derzeit 4K oder Ultra HD. Dahinter verbirgt sich das Anheben der Auflösung von 1.920 * 1.080 Bildpunkten, wie es bei Full HD der Fall ist, auf 3.840 * 2.160 Pixel – was die vierfache Menge an Pixeln auf dem Bildschirm ergibt. Die Xbox One kann Medien mit 4K wiedergeben und auch Spiele in dieser Auflösung berechnen. Zwar gibt es Inhalte dieser Form noch nicht, aber Hardwareeinschränkungen, die 4K-Inhalte unterbinden würden, gibt es laut Aussage von Microsoft nicht.

Neue Spiele, die von guten AV-Receivern profitieren

In den kommenden Monaten werden Microsoft und einige weitere Entwickler ihren Fokus auf die Veröffentlichung von Spielen legen, deren Präsentation deutlich besser ausfällt als auf den Vorgängerkonsolen. Dazu gehören beispielsweise die 2014 erscheinenden potenziellen Kracher Titanfall und Quantum Break, welche beide mit einer bislang nicht gesehenen optischen und akustischen Qualität auftrumpfen sollen. Insbesondere Quantum Break wird dabei die Grenzen zwischen Film und Spiel verschwimmen lassen – ein weiteres Anzeichen für die Multimediaausrichtung der Xbox One. Einige Schreckensbotschaften durften beim Launch der neuen Konsole aber natürlich nicht fehlen: So sind Geräte im Umlauf, welche bereits nach kurzer Zeit mit einem defekten Laufwerk den Dienst quittieren. Allzu viel Aufmerksamkeit sollte diesen Berichten jedoch nicht geschenkt werden, denn Tausende von defekten Konsolen sind immer noch ein verschwindend kleiner Prozentsatz der insgesamt verkauften Geräte.

Gaming für das nächste Jahrzehnt

Wen das derzeit magere Spieleangebot nicht stört und wer schon immer einmal bei krachendem Sound und toller Grafik – wie etwa im Launchtitel Ryse: Son of Rome – unterwegs sein wollte, darf bei der Xbox One zugreifen. Alle anderen warten noch einige Monate, bis weitere Spiele das Licht der Welt erblicken und sich der Kauf der Konsole auch aus Spielersicht vollkommen lohnt.